+49 33843 92 85 50

Feuer unterm Kessel

Ein freudiges Wochenende mit Fläminger Überraschungen

Mit dem Flugzeug, der Bahn und dem Auto: aus allen Ecken Deutschlands, selbst aus Schweden, reisten unsere Gäste zur Geburtstags-Hochzeits-Party in den Fläming – trotz Schnee und Eis. Das Konzept, ein Seminarhaus mit großem Saal und verkehrsgünstig gelegen, überzeugte uns schon im Sommer. Den Ausschlag für unsere Entscheidung gab nicht nur der faire Preis, sondern die humorvolle Art von Bernd Lüdke, dem Hausmanager, der für alle Wünsche ein offenes Ohr hatte. Während der Vorbereitungsphase war er es, der uns mit dem nötigen Pfiff, tollen Empfehlungen und viel Pragmatismus unterstützte. So konnte das Fest im Januar 2017 nur gelingen!


Die erste Freude: alle Zimmer waren blitzesauber und einige gerade vom Inhaber und Architekten Volker Link modernisiert. Klar, dass wir den Fischköppen aus dem Norden das Meereszimmer gaben. Sie sollten sich ja wie zuhause fühlen. Doch zunächst hieß es Stiefel an und warm angezogen. Auf ging es bei herrlichem Winterwetter (hatten wir gleich mitgebucht) zu einer Wanderung mit der „Kräuterhexe“ durchs Planetal – eine Empfehlung vom Chef des Hauses. Unserer anfänglichen Skepsis (Kräuter im Winter?) begegnete Britt Muschert schon in kurzer Zeit mit Fachwissen und Humor. Jetzt wissen wir, was Männerbäume und Frauenkräuter sind und dass Weidenrinde Kopfweh lindert.

Der Wind pfiff übers schneebedeckte Feld, aber das tat der Stimmung keinen Abbruch. Schließlich hatten sich manche Gäste jahrelang nicht gesehen und da ging natürlich der Gesprächsstoff nicht aus. Als wir aus dem Wald traten, wartete Bernd Lüdke samt Praktikantin schon am Feuer und freute sich diebisch über die gelungene Überraschung. Vom würzigen Kesselgulasch der Firma Baumgardt gleich um die Ecke blieb nicht ein bisschen übrig. An den extra aufgestellten Tischen und Bänken stellten wir dann unter Anleitung der Kräuterhexe unser erstes eigenes Kräutersalz her. Jeder durfte sich ein Gläschen als Mitbringsel in die Tasche stecken, samt jener Rezepte für die gesammelten Kräuter.


Im Gästehaus angekommen, stürzte sich die Wandergruppe auf den leckeren Kuchen von Bäckerei Gericke. Auch das abendliche Buffet war komplett regional bestückt. Wieder hatten die Baumgardts Deftiges aus der Region geliefert und von der Fischplatte aus dem Nachbardorf blieb am Ende nur wenig übrig. Dazu gab es frisches Bier vom Fass, leckere Brause und Liköre aus Niemegk. Während sich DJ Sroke perfekt, unaufgeregt und technisch versiert auf die Musikgeschmäcker einstellte, tobte im Nebenraum der Wettstreit um den Tischtennis-Pokal. In einer Tanzpause entzündeten wir die vom Hausmanager aufgestellten Schwedenfeuer, die noch bis weit in die Nacht Wärme spendeten. Das gemeinsame Aufräumen und Abwaschen am nächsten Morgen war ein Kinderspiel, weil alle mit anpackten. Und so konnten wir Punkt 12 die Schlüssel wieder ans Haus übergeben – verbunden mit einem dicken Dankeschön an den Inhaber, den Hausmanager und alle fleißigen Leute, die im Hintergrund für ein gutes Gelingen wirkten. Fünfmal Daumen hoch – alle Gäste waren begeistert und haben bereits mächtig die Werbetrommel für das Haus Fläming gerührt. Wir kommen gern wieder!

Thomas Drechsler & Bianka Gericke und alle Gäste

GermanEnglishPolish